Kompetenzen wurden durch Design und Entwicklung von Services auf Basis der Oracle SOA Suite mit AIA Foundation Pack eingebracht

(Karlsruhe, 10.07.2013) Die Schweizer Versicherungsgesellschaft Sympany ist im Kranken- und Unfallversicherungsgeschäft für Private und Unternehmen sowie im Sach- und Haftpflichtversicherungsgeschäft aktiv. Das Gesamt-Prämienvolumen belief sich im Geschäftsjahr 2012 auf 919 Mio. Schweizer Franken. Das Unternehmen betreut mit rund 530 Mitarbeitenden über 203.000 Privatkunden, im Bereich Unternehmenskunden betreut Sympany rund 12.250 Firmen.

Im Rahmen der COTS-Strategie (Common-Off-The-Shelf) führte Sympany das ERP-System adcubum SYRIUS ein. Im Zuge einer Modernisierung und Harmonisierung der bestehenden IT-Landschaft lag der Fokus auf einer Integration des ERP-Systems in weitere Applikationen. Diese Integration wurde mit dem Ziel einer flexiblen Systemumgebung auf Basis der SOA Suite erfolgreich durchgeführt.

Die ec4u expert consulting (schweiz) ag hat Sympany im Teilprojekt Integration im Bereich Design und Entwicklung von Services auf Basis der Oracle SOA Suite mit AIA Foundation Pack unterstützt. Gemeinsam mit den zu integrierenden Applikationen, wie beispielsweise adcubum SYRIUS, legodo CCS oder Filenet P8, wurden die Service Contracts definiert und der Datenaustausch auf Basis von SOA Composite Applications implementiert. Durch die Verwendung von Industriestandards wie WS-*, WS-Security und XML konnten die SOA Design-Prinzipien eingehalten werden.

Die Transformation der Anwendungsnachricht auf ein einheiltliches Geschäftsmodell erfolgte durch XSLT (Extensible StyleSheet Language Transformation). Die Absicherung der Services erfolgte durch Standard WS-Security und proprietären Syrius Security Header. Für den proprietären Security Header wurde eine WS-Policy mit entsprechendem Authentication Module implementiert. Die Qualität der erstellten SOA Composite Applications wurde durch den Oracle AIA PIP Auditor geprüft und entspricht den Anforderungen. Die Dokumentation der Services ist wichtig und ermöglicht deren Auffinden und eine effiziente Wiederverwendung. Die gesamte Dokumentation und Abnahme erfolgte in Atlassian Confluence. Schließlich unterstützte ec4u in der Go Live Phase mit Themen wie WebLogic und SOA Suite bei Performance-Analysen und der Optimierung, dem Monitoring sowie Bugfixing.

„Die partnerschaftliche und professionelle Zusammenarbeit mit ec4u führte zum Erfolg in der Umsetzung der SOA Integrationsstrategie, welche für uns einen wichtigen Grundstein darstellt“, urteilt Michel Clément, Projektleiter Integration bei Sympany. „Die gute fachliche Kompetenz, das technische Fachwissen und die hohe Einsatzbereitschaft der ec4u Berater ermöglichten eine erfolgreiche Einführung der Service-orientierten Architektur bei Sympany.“